Die Seite wurde Ihrer Lesezeichenseite hinzugefügt. Klicken Sie auf das Menüsymbol, um alle Ihre Lesezeichen anzuzeigen. Die Seite wurde von Ihrer Lesezeichenseite entfernt.
Freitag, 16. Februar 2018

Als sie merkt, das Ende ist nah, will Christina Pataki ihre Kinder Eva, Maria und Andreas noch einmal wissen lassen, dass es ihre Mutter gibt. Sie nimmt, was sie hat, rund fünfzig Gulden, und vertraut das Geld einem Kaufmann an. Er soll die Gulden mitnehmen nach Hause, ins mehr als dreihundert Kilometer entfernte Kärnten, und…

Dieser Inhalt ist für Abonnent:innen des bref Magazins sichtbar.

Jetzt abonnieren

Haben Sie bereits ein Abo?