Der ehrliche Klappentextbref+

«Zürcher Totentanz» von Harald Naegeli

In den Wochen nach dem Corona-Lockdown tauchten an Hauswänden in Zürich Graffiti von tanzenden Skeletten auf. Gesprayt hatte sie der bekannte Street-Art-Künstler Harald Naegeli, der nach 35 Jahren in die Schweiz zurückgekehrt war. Nun dokumentiert ein Kunstband seine neusten Werke.
Die Seite wurde Ihrer Lesezeichenseite hinzugefügt. Klicken Sie auf das Menüsymbol, um alle Ihre Lesezeichen anzuzeigen. Die Seite wurde von Ihrer Lesezeichenseite entfernt.
Autor: Markus Ganz
Freitag, 12. August 2022

Vor dem Tod kann sich niemand drücken, höchstens den Gedanken an ihn kann man verdrängen. Vor allem im Corona-Lockdown im Frühling 2020 fiel das schwerer als auch schon. Zudem meldeten immer mehr Passanten, sie hätten auf Wänden und Mauern in Zürich tanzende Skelette oder gar den Sensenmann gesehen. Es waren keine Halluzinationen in…

Dieser Inhalt ist für Abonnent:innen des bref Magazins sichtbar.

Jetzt abonnieren

Haben Sie bereits ein Abo?

  • N° 7/2022

    CHF14.00
    In den Warenkorb