Kuratiert von Nina Zimmer

Die Seite wurde Ihrer Lesezeichenseite hinzugefügt. Klicken Sie auf das Menüsymbol, um alle Ihre Lesezeichen anzuzeigen. Die Seite wurde von Ihrer Lesezeichenseite entfernt.
Autorin: Nina Zimmer
Freitag, 15. Februar 2019

Strahlenschildkröte (Astrochelys radiata), Ort und Jahr unbekannt; Skelett montiert auf Holzsockel, Höhe 40 cm, Breite 21 cm.

Die beiden Schildkrötenskelette haben mich sehr berührt – es sind über­wältigend schöne Naturobjekte mit phantastischer abstrakter Zeichnung, zugleich sind die Präparate aber auch von Menschen auf Sockel und Stäbe montiert und für ein Kuriositätenkabinett in Ausstellungsstücke verwandelt worden.

Entdeckt hat sie der amerikanische Filmregisseur Wes Anderson. Das Kunst­historische Museum Wien hatte ihn gemeinsam mit seiner Frau eingeladen, aus den Depot­beständen des Hauses eine eigene Ausstellung zu entwickeln; auch für das Display hatten sie freie Hand. Die Auswahl ist sehr subjektiv und durchkreuzt übliche museale Präsentationsformen. Das heisst, in einer Vitrine sind zum Beispiel nur grüne Objekte zu sehen und in einer anderen nur Kinderbildnisse von Herrschenden oder in einer anderen nur die Futterale und Verpackungen von Objekten.

Wes Anderson ist bekannt geworden für seine opulent ausgestatteten Filme, die oft einen nostalgischen Zug haben und von überzeichnet gestalteten Film­tableaus leben. Ein gutes Beispiel dafür ist Grand Budapest Hotel, einer seiner bekanntesten Filme. Wenn man den Kontext seiner Filme mitdenkt, verleiht dieser Zusammenhang dem Schildkrötenpaar eine zusätzliche zauberhaft schräge Dimension.

Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri); Shkoder / Albanien, 1890; Skelett montiert auf Holzsockel, Höhe 29 cm, Breite 18 cm.

Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri); Shkoder / Albanien, 1890; Skelett montiert auf Holzsockel, Höhe 29 cm, Breite 18 cm.

Bilder: Naturhistorisches Museum Wien / Schumacher.

Nina Zimmer ist seit 2016 Direktorin des Kunstmuseums Bern und des Zentrums Paul Klee in Bern. In ihre Zeit fallen die Ausstellungen zum Kunstfund Gurlitt im Kunstmuseum Bern, die Ausstellung Touchdown von und mit Menschen mit Downsyndrom im Zentrum Paul Klee und die Brasilien-Tournee von Paul Klee.