N° 11/2020 – Was bleibt

CHF14.00

Leuenberger und der Zweifel

Heinz Leuenbergers Glaube an die alles verändernde Kraft der Liebe war durch nichts zu erschüttern – bis er seine Kinder verlor. Nun hadert der Pfarrer mit Gott und allem, was sein Leben bisher ausmachte.

Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Leuenberger und der Zweifel

Heinz Leuenbergers Glaube an die alles verändernde Kraft der Liebe war durch nichts zu erschüttern – bis er seine Kinder verlor. Nun hadert der Pfarrer mit Gott und allem, was sein Leben bisher ausmachte
Von Susanne Leuenberger

Die Blumen von Minsk

Bunte Sträusse sind die Waffen der friedlichen Proteste, die Menschen in Belarus auf die Strasse treibt. Schon immer waren Rosen, Nelken und Jasmin eine Antwort auf den Terror. Über die Fragilität friedlicher Revolutionen
Von Petra Bahr

Aus der Herzkammer

The Party
Von Ramin Nikzad

In Stimmung für die Endzeit

Heavy Metal wird oft als Teufelsmusik gehandelt – gerade in frommen Kreisen. Umgekehrt gilt: Wer Black Sabbath hört, hat mit Gottgefälligkeit meist wenig am Hut. Dabei haben leise Pietisten und laute Headbanger einiges gemein. Ein Heavy-Metal-Fan über die geteilte Freude am Jüngsten Gericht
Von Jörg Scheller

Lewitscharoff

Wider die evangelische Plüschtiertheologie
Von Sibylle Lewitscharoff

Kuratiert von

Lauren Wildbolz, Unternehmerin und Aktivistin

Die Pilgermeister

Dass heute so viele Menschen quer durch Europa pilgern, dafür hat auch der frühere Salzburger Tourismusseelsorger Anton Wintersteller gesorgt. Mit seinem Nachfolger Hermann Signitzer spricht er über seine Faszination fürs Pilgern und warum das Smartphone auf der «Reise zu sich selbst» dazugehört
Von Benjamin Breitegger

Bücher aus Religion, Theologie und Kirche

Ein neues Buch über den Zusammenhang von Sprache und Diskriminierung von Migrantinnen
Von David Atwood

Cinémathèque

Der Film «Volunteer» zeigt Schweizer Freiwillige, die 2016 an die Küste Griechenlands reisten, um Geflüchteten an Land zu helfen

Reaktionen

Der ehrliche Klappentext

Christian Schulteisz porträtiert den Sonderling Jürgen von der Wense. Ein erstaunlicher Roman über den vergessenen Autodidakten
Von Heimito Nollé

Leichte Sprache

Übersetzungshilfe beim Lesen von Ulrich Zwinglis «Pestlied»
Von Heimito Nollé

Zusätzliche Information

Gewicht 175 g
Umfang

48 Seiten